Deutscher Dirigentenpreis

Bewerbungsvoraussetzungen 2021

Bewerben können sich Dirigentinnen und Dirigenten aller Nationen, die 33 Jahre und jünger sind (Stichtag: 31. Oktober 2021). Die Bewerbung ist ausschließlich online möglich.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2021.

Der Veranstalter ist berechtigt, die Anmeldefrist gegebenenfalls zu verlängern.

Für die Online-Bewerbung sind erforderlich:

  • ausgefülltes Online- Bewerbungsformular
  • Kopie des Personalausweises oder des Passes (gegebenenfalls mit Übersetzung)
  • aktuelle Videoaufnahmen von ca. 15 Minuten Länge, auf welcher der/die Bewerber*in als Dirigent*in zu sehen ist (keine Rückenansicht).
  • Aufnahmen aus Klavierproben sind nicht zugelassen.
  • Die eingesandten Videoaufnahmen sollten nach Möglichkeiten sowohl Dirigate mit sinfonischem als auch mit Opernrepertoire zeigen.
  • 3 hochaufgelöste Fotos, wovon eines ein Portraitfoto sein muss, mit Angabe des Fotocredits

Von den Wettbewerbsteilnehmer*innen wird keine Gebühr erhoben.

Zulassung und Jurierung

Ein Teil der Jury wählt anhand der eingereichten Bewerbungen zehn Kandidat*innen aus, die am Wettbewerb um den Deutschen Dirigentenpreis 2021 in Köln teilnehmen. Die Entscheidung wird bis zum 21. Juni 2021 mitgeteilt. Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar, Erklärungen dazu werden nicht abgegeben. Zwei weitere Kandidat*innen haben sich über ihre erfolgreiche Teilnahme am Dirigentenforum, verbunden mit mehreren Juryentscheidungen, für den Deutschen Dirigentenpreis qualifiziert.

Sonstige Bedingungen

Reise- und Übernachtungskosten werden bis zu einer Höhe von 300€ gegen Nachweis erstattet. Grundsätzlich sind die Teilnehmenden für ihre Reiseplanung und Unterbringung während des Wettbewerbs selbst verantwortlich. Auf Wunsch werden aber nach Möglichkeit Unterkünfte bei privaten Gastgebern organisiert.

Der Veranstalter behält sich das Recht zur Rundfunk- und Fernsehübertragung sowie der Verwertung der Ton- und Bildaufnahmen vor. Eine Honorarforderung bei Verwertung irgendwelcher Aufzeichnungen kann von den Wettbewerbsteilnehmer*innen nicht geltend gemacht werden.

Die Teilnehmer*innen erkennen mit ihrer Anmeldung zum Deutschen Dirigentenpreis die Teilnahme- und Wettbewerbsbedingungen sowie die Entscheidungen der Jury als verbindlich an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bewerbungen, die den Anforderungen des Deutschen Dirigentenpreises nicht entsprechen, können zurückgewiesen werden. Bei Zweifeln über die Auslegung der Wettbewerbsregeln ist die deutsche Version die allein gültige. Im Falle von Streitigkeiten ist Bonn / Deutschland zuständiger Gerichtsstand.