Deutscher Dirigentenpreis

Deutscher Dirigentenpreis - 11. bis 18. Oktober 2019

Der Deutsche Dirigentenpreis (DDP) ist ein vom Deutschen Musikrat in Partnerschaft mit der Kölner Philharmonie, der Oper Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und dem WDR Sinfonieorchester ausgetragener internationaler Wettbewerb für junge Dirigentinnen/en. Vom 11. bis 18. Oktober 2019 wird er zum zweiten Mal  in Köln ausgetragen. Die renommierte Auszeichnung geht zurück auf den Preis des Dirigentenforums, der im Jahr 1995 erstmalig an einen herausragenden Stipendiaten des Förderprogramms verliehen wurde. 2017 wurde der Wettbewerb erstmals international unter großer medialer Aufmerksamkeit ausgetragen. Auch 2019 wird der Deutsche Dirigentenpreis medial durch den Westdeutschen Rundfunk – WDR 3 als Kulturpartner begleitet.

In seinen Anforderungen ist der Deutsche Dirigentenpreis einzigartig, denn er berücksichtigt gleichermaßen die Gattungen Oper und Konzert im Repertoire und fordert so das genreübergreifende Können der Kandidaten. Mit bis zu 35.000 Euro Preisgeld und umfangreichen weiteren Fördermaßnahmen gilt er als eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Dirigenten in Europa.  

Mit diesen Alleinstellungsmerkmalen setzt der Deutsche Dirigentenpreis neue Maßstäbe und dient im zweijährigen Turnus als Sprungbrett für große Karrieren. Agenten, Intendanten und Konzertveranstalter wohnen dem Finalkonzert am 18. Oktober 2019 in der Kölner Philharmonie bei und sorgen dafür, dass die Preisträger zukünftig auf den internationalen Bühnen gefeiert werden.

Preisträger/Prize winner 2017: Dominik Beykirch (2. Preis/2nd Prize), Anna Rakitina (3. Preis/3rd Prize), Hossein Piskar (1. Preis/1st Prize), Vladimir Yaskorski (Sonderpreis/Special Award).
© WDR / Thomas Kost