Orchesterdirigentinnen und -dirigenten

© Marie Liebig

Artem Lonhinov

Student, Hochschule für Musik und Theater München

Artem Lonhinov studiert seit 2015 an der Musikhochschule in München bei Prof. Marcus Bosch  und Prof. Georg Fritzsch, bzw. früher bei Prof. Bruno Weil und Prof. Alexander Liebreich. Zudem setzt er seit 2019 sein Violinstudium bei Prof. Ingolf Turban fort (Master). 2010-2014 studierte er an der Musikfachschule in Dnipro (Ukraine) Violine und Dirigieren.

Als Dirigent arbeitete er bereits mit dem Nationalen Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks (Kattowitz), den Münchner Symphonikern, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, der Bad Reichenhaller Philharmonie, dem HSO München, dem Georgischem Kammerorchester Ingolstadt und den Stuttgarter Philharmonikern zusammen. 2018/19 wurde er als Assistent und Korrepetitor bei den Opernfestspielen Heidenheim engagiert und übernahm dort eine Vorstellung von Tschaikowskis „Pique Dame“ mit den Stuttgarter Philharmonikern. Zudem war er Assistent von Marcus Bosch in der Produktion „Die Soldaten“ von B. Zimmermann am Staatstheater Nürnberg in der Spielzeit 2017/18. 2019 leitete er die Stuttgarter Philharmoniker in Kinderkonzerten (Tschaikowskis „Nussknacker“). Im September 2020 war er Assistent von Prof. Rüdiger Bohn beim European Workshop of Contemporary Music. Seit 2017 ist Artem Lonhinov Künstlerischer Leiter und Dirigent des Kammerorchesters „Ukraina München“.2019 erreichte er beim Dirigierwettbewerb „Campus Dirigieren“ das Halbfinale. Stipendien der Orlandus Lassus Stiftung sowie der Oscar und Vera Ritter Stiftung begleiteten seine Ausbildung. Seit 2019 wird Artem Lonhinov vom Dirigentenforum des Deutschen Musikrats gefördert. Bislang nahm er an Kursen von Alessandro De Marchi (Bayerische Kammerphilharmonie), Prof. Ekhart Wycik (Hofer Symphoniker) und Prof. Georg Fritzsch (Beethoven Orchester Bonn) teil.