Presse

© Jassu Hertsmann
25. February 2020

Liebe, Macht und Intrigen – im Dirigierkurs

Nachwuchsförderung mit einem Werk voller Machtspiele, Liebschaften und Intrigen: unter der Künstlerischen Leitung von Alessandro De Marchi bringen zwei Stipendiaten des Dirigentenforums Georg Friedrich Händels Oper „Giulio Cesare in Egitto“ mit der Bayerischen Kammerphilharmonie zur Aufführung. Am 12. März 2020 um 20 Uhr wird das Werk im Kleinen Goldenen Saal in Augsburg als konzertante Oper zu erleben sein.

Neben den Nachwuchsdirigenten Martijn Dendievel (Assistent-Dirigent des Symfonieorkest Vlaanderen) und Artem Lonhinov (Student der Hochschule für Musik und Theater München) werden ausgewählte Sänger*innen der Hochschule für Musik und Theater München und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart auf dem Podium stehen. Der renommierte Dirigent und Spezialist für Alte Musik Alessandro De Marchi studiert mit ihnen Auszüge aus Händels Erfolgsoper „Julius Cäsar“ ein. Liebe, Leidenschaft, Intrige, Verrat und Mord – ein wahres Feuer-werk brennt Händel mit seiner Musik ab und erzählt die Geschichte zwei der bedeutendsten Persönlichkeiten der Antike: Cäsar und Cleopatra.

Das Dirigentenforum und die Bayerische Kammerphilharmonie verbindet bereits seit 2010 eine enge Zusammenarbeit, durch die die Stipendiaten wertvolle Praxiserfahrung sammeln können. Das 1990 gegründete Ensemble zeichnet sich durch die starke Einbindung und künstlerische Energie jedes einzelnen Mitgliedes aus, was den jungen Dirigent*innen eine außergewöhnliche Arbeitsatmosphäre ermöglicht.

Karten:

Karten (€ 21,– / 32,50 / 43,– / erm. 50 %* inkl. Gebühren) für die Aufführung am 12. März 2020 im Kleinen Goldenen Saal (Jesuitengasse 12, 86152 Augsburg) sind unter www.kammerphilharmonie.de, www.reservix.de, info©kammerphilharmonie.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich sowie an der Abendkasse jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn.