Orchesterdirigenten

© Marie Liebig

Nuno Coelho

Student, Zürcher Hochschule der Künste; Dudamel Fellow, Los Angeles Philharmonic

Nuno Coelho studiert seit 2014 Orchesterdirigieren an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Johannes Schlaefli. Zuvor absolvierte er ein Violinstudium am Koninklijk Conservatorium in Brüssel und am Kärntner Landeskonservatorium. Er konzertierte mit dem Musikkollegium Winterthur, dem Sinfonieorchester Basel, der Philharmonie Hradec Králové (Tschechien), dem Remix Ensemble Casa da Música (Portugal), St. Christophorus Kammerorchester (Litauen), Karlsbader Sinfonieorchester (Tschechien), Baarer Kammerorchester (Schweiz), Gstaad Festival Orchestra (Schweiz), Orquestra Gulbenkian, Tokyo New City Orchestra, Orquesta Sinfónica de Castilla y Leon und dem Orquestra Sinfónica Portuguesa.

Meisterkurse bei Leonid Grin, Bernard Haitink, Neeme Järvi, Gennady Rozhdestvensky, Esa-Pekka Salonen und Daniele Gatti (Royal Concertgebouw Orchestra) ergänzten seine Ausbildung. Von 2015 bis 2017 war er Assistenzdirigent beim Nederlands Philharmonisch Orkest. Darüber hinaus war er zweimal Conducting Fellow beim Tanglewood Music Festival. Er gewann den Neeme-Järvi-Prize beim Gstaad Menuhin Festival 2015, den ersten Preis beim Portuguese Radio Conducting Competition 2016 sowie den ersten Preis beim Concurs Internacional de Direcció d'Orquestra de Cadaqués 2017. Beim Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2017 war er Finalist. Seit 2018 ist Nuno Coelho Dudamel Fellow, womit Konzerte mit Los Angeles Philharmonic und Assistenzen bei Gustavo Dudamel, Simone Young, John Adams und Susanna Mälkki verbunden sind. Zudem wurde er 2018 zum Guest Conductor des Gulbenkian Orchestra Lissabon ernannt.

Nuno Coelho wurde 2015 in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen und besuchte Kurse bei Reinhard Goebel, Marko Letonja und Roland Seiffarth. 2017 war er Teilnehmer an der Werkstatt für interaktives Dirigieren des Kritischen Orchesters®.

Weitere Informationen