Orchesterdirigentinnen und -dirigenten

© Marie Liebig

Christian Blex

Student, Norwegian Academy of Music Oslo

Christian Blex wird ab September 2022 Dirigier-Stipendiat der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker und in der Saison 2023/24 Dirigierassistent von Kirill Petrenko sein, nachdem er im Oktober 2021 in der Philharmonie Berlin das Auswahlverfahren um das »Siemens Conductors Scholarship« gewonnen hat (zusammen mit Oscar Jockel). Neben der Assistenz des Chefdirigenten in Konzert und Oper umfasst das Aufgabenfeld seines insgesamt zweijährigen Stipendiums auch die Leitung eigener Konzertprojekte zusammen mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

Seit 2019 studiert Christian Blex Orchesterdirigieren bei Prof. Ole Kristian Ruud an der Norwegian Academy of Music in Oslo. Seit Frühjahr 2020 ist er Mitglied im norwegischen Dirigentløftet und wurde im März in das Förderprogramm Forum Dirigieren des deutschen Musikrates aufgenommen. 2021/22 besucht er Austauschsemester bei Prof. Johannes Schlaefli an der Zürcher Hochschule der Künste und Prof. Nicolás Pasquet an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Des Weiteren absolvierte Christian Blex Meisterklassen mit Vasily Petrenko, Hannu Lintu, Jorma Panula, James Gaffigan, Sascha Goetzel, Christian Schumann und Eivind Gullberg Jensen. Dabei dirigierte er Orchester wie das Stavanger Symphony Orchestra, das Trondheim Symphony Orchestra sowie Musiker der Oslo Philharmonic, der Norwegian National Opera und des Norwegischen Radiosinfonieorchesters. Im Frühjahr 2021 leitet Christian Blex eine Produktion von Les Contes d’Hoffmann an der Osloer Opernakademie. Zuvor assistierte er dort bereits Gregor Bühl für eine Produktion von Die Fledermaus.

In England arbeitete Christian Blex zuvor als Assistent von Nicholas Chalmers, Timothy Redmond, Tim Anderson und Toby Purser. Diese Assistenzen führten ihn an die Nevill Holt Opera, die Northern Ireland Opera, das Grimeborn Festival und zur Zusammenarbeit mit den BBC Singers sowie den Instruments of Time and Truth. Von 2015 bis 2016 war Christian Blex Musikdirektor und Chefdirigent für Opera Warwick, wo er die Leitung der Produktionen von Die Lustige Witwe, Le Nozze di Figaro und Die Dreigroschenoper innehatte.

Vor Beginn seines Dirigierstudiums absolvierte Christian Blex als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes seinen Bachelor in Philosophie, Politik und Volkswirtschaftslehre an der University of Warwick sowie seinen Master in Volkswirtschaftslehre an der University of Cambridge (Queens’ College). Seit 2018 promoviert er als Alan Turing Stipendiat an der University of Oxford (Balliol College) in Computational Social Science.