Orchesterdirigent*innen

© Marie Liebig

Killian Farrell

1. Kapellmeister, Theater Bremen

Killian Farrell ist seit 2020 erster Kapellmeister des Theaters Bremen, wo er seit 2017 als Korrepetitor, Kapellmeister und Assistent des Generalmusikdirektors arbeitete. Er hat in Bremen ein umfangreiches Repertoire dirigiert, unter anderem eine eigene Einstudierung von Wolfgang Rihms Jakob Lenz, Wiederaufnahmen von Lady Macbeth von Mzensk und Die Zauberflöte sowie Vorstellungen von Fidelio, Händels Alcina und Strauß’ Der Rosenkavalier. 2020/2021 leitet er eine eigene Einstudierung von Poulencs La voix humaine und Papageno erfindet die Zauberflöte, eine Bearbeitung von Mozarts Zauberflöte.

Killian Farrell stammt aus Dublin/Irland und erhielt früh eine umfassende musikalische Ausbildung. Er war als Deputy Head Chorister (Stimmführer) und Solist im Palestrina Choir der Dublin Cathedral und debütierte bereits im Alter von 17 Jahren als Dirigent einer Aufführung von Bachs Johannes-Passion.

Am DIT Conservatory of Music and Drama in Dublin studierte Killian Farrell Klavier, Orgel und Dirigieren; parallel dazu absolvierte er ein Studium der Musikwissenschaft am Trinity College in Dublin, das er 2016 mit Auszeichnung beendete. Er ist mehrfacher Preisträger der wichtigsten Klavier-Wettbewerbe Irlands und besuchte Meisterklassen international renommierter Pianisten wie Barry Douglas und Phillipe Cassard.

Als Korrepetitor und Young Artist am National Opera Studio in London vervollständigte er seine Ausbildung, weitere wichtige Impulse erhielt er durch das Young Artists Programme der Britten-Pears Academy und der Académie du Festival d’Aix-en-Provence, wo er an der Mozart Residency 2016 teilnahm. Als Stipendiat des Tanglewood Music Center Conducting Fellowship teilte Killian Farrell im Sommer 2019 den Dirigentenpult mit Andris Nelsons und Thomas Adès unter anderen renommierten Dirigenten. Er ist ein Stipendiat der Bryden Thomson Trust und der Roderick Brydon Memorial Scholarship. Für seine hervorragende künstlerische Leistung in der Spielzeit 2019/20 wurde er mit dem Kurt-Hübner-Preis der Bremer Theaterfreunde ausgezeichnet.

Gastspiele in den letzten Spielzeiten führten ihn unter anderem zum Ulster Orchestra, RTÉ Concert Orchestra, Komische Oper Berlin (La Traviata) und De Nationale Opera, Amsterdam (Dennehy The Second Violinist). Farrell wurde 2021 in das Förderprogramm des Dirigentenforums aufgenommen.