Orchesterdirigent*innen

© Marie Liebig

Johannes Marsovszky

Dirigent, freiberuflich

Johannes Marsovszky studierte Chor- und Orchesterdirigieren an der Franz Liszt Musikakademie Budapest und schloss sein Master-Studium in Orchesterdirigieren 2018 mit Auszeichnung bei András Ligeti und Ádám Medvezky ab.

Als Assistant Conductor beim Budapest Festival Orchestra wird Johannes Marsovszky regelmäßig seit 2019 engagiert und arbeitete hier bisher an der Seite von Iván Fischer, Lahav Shani, Leonidas Kavakos, Manfred Honeck und Michel Tabachnik. Darüber hinaus assistierte er 2019 Christoph Ulrich Meier in der Produktion von „Il Matrimonio Segreto“ (Cimarosa) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie 2016 Gergely Madaras bei dem Savaria Sinfonieorchester Szombathely.

Im Rahmen seines Studiums war Johannes Marsovszky beim Symphonieorchester des Ungarischen Rundfunks, dem Danubia Orchestra Óbuda, dem BM Duna Sinfonieorchester, dem Savaria Sinfonieorchester Szombathely, dem Dohnanyi Sinfonieorchester und beim Philharmonischen Orchester Györ zu Gast.

2018 wurde Johannes Marsovszky jüngster Halbfinalist beim Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti (Ungarn). Beim Rezsö Lantos Wettbewerb für junge Chordirigenten wurde er 2016 mit dem 2. Preis und 2015 mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Er besuchte 2018 den Meisterkurs Dirigieren bei den Bayreuther Festspielen mit Christian Thielemann; außerdem erhielt er das Bayreuth-Stipendium der Budapester Richard-Wagner-Gesellschaft. 2015 nahm er an zwei Meisterkursen bei György Vashegyi und dem Hochschulorchester der Musikakademie Franz Liszt Budapest teil.

Johannes Marsovszky wurde 2018 in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen und nahm an den Meisterkursen mit Golo Berg, Lutz Rademacher, Rüdiger Bohn und Gerrit Prießnitz teil. Außerdem assistierte er 2019 Fausto Nardi an der Internationalen Opernakademie Schloss Weikersheim und übernahm die Leitung einer Vorstellung (La Bohème).