Presse

© Jassu Hertsmann
11. August 2015

Lorenzo Viotti gewinnt Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award

Erneut gewinnt ein Stipendiat des DIRIGENTENFORUMs den internationalen „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award”. Nach David Afkham (Preisträger 2010) und Mirga Gražinytė-Tyla (Preisträgerin 2012) ist Lorenzo Viotti der dritte Stipendiat, der mit dem Award ausgezeichnet wird.

An den vergangenen drei Tagen fand im Rahmen der Salzburger Festspiele die Finalrunde des internationalen „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“ statt, in der jeder Finalist ein Konzert mit der Camerata Salzburg dirigierte. Lorenzo Viotti dirigierte Werke von Xavier Montsalvatge, Domenico Cimarosa, Wolfgang A. Mozart und Franz Schubert und überzeugte damit die international besetzte Jury unter dem Vorsitz von Dennis Russell Davies und des Ehrenpräsidenten Plácido Domingo.

Der Gewinn des mit 15.000 Euro dotierten Preises und das damit verbundenen Preisträgerkonzert mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien am 7. August 2016 in der Felsenreitschule während der Salzburger Festspiele 2016 geben dem 25-jährigen Lorenzo Viotti maßgebliche Impulse für seine weitere Karriere.

Lorenzo Viotti ist seit 2014 Stipendiat im DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates. Im Rahmen der Förderung nahm er bereits an Meisterkursen mit John Carewe, Iván Fischer und Markus Poschner teil. Er ist Gewinner des 11. Internationalen Dirigentenwettbewerbs des Orchestra de Cadaqués sowie 1. Preisträger des Dirigierwettbewerbs der mitteldeutschen Musikhochschulen beim MDR Sinfonieorchester. Er studierte Klavier, Gesang und Schlagzeug in Lyon und Dirigieren am Konservatorium Wien bei Prof. Georg Mark. Seit 2013 ist er Student bei Prof. Nicolás Pasquet an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Er konzertierte bereits u.a. mit dem Orchestre Philharmonique de Nice, dem MDR Sinfonieorchester, der Slovenská filharmónia und der Jenaer Philharmonie. 2013 gab er sein Operndebut mit Mozarts „Le nozze di figaro“ und Strauss‘ „Die Fledermaus“ am Schlosstheater Schönbrunn. In der Spielzeit 2014/15 führten ihn Gastdirigate u.a. zum Real Orquesta Sinfónica de Sevilla, Orquesta Sinfónica de Tenerife, Orquesta Sinfónica de Castilla y Leon, Orquestra Simfònica de Barcelona, BBC Philharmonic, Liverpool Royal Philharmonic Orchestra und zum Orchestre National de France. Im Juni 2015 leitete er die Produktion „La Belle Hélène“ (Offenbach) am Théâtre du Châtelet.

(c) Stephan Doleschal