Presse

© Jassu Hertsmann
25. Februar 2019

Bewerbungsphase zum Deutschen Dirigentenpreis 2019 beginnt

Ab heute können sich junge Dirigentinnen und Dirigenten um die Teilnahme am Deutschen Dirigentenpreis (DDP) vom 11. bis 18. Oktober 2019 in Köln bewerben. Der internationale Wettbewerb für Konzert- und Operndirigat gilt als eine der höchstdotierten Auszeichnungen für junge Dirigentinnen/en in Europa.

Das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats richtet den Wettbewerb in Partnerschaft mit der Kölner Philharmonie, der Oper Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und dem WDR Sinfonieorchester aus. Bewerben können sich Dirigentinnen/en aller Nationen, die 32 Jahre und jünger sind (Stichtag: 31. Oktober 2019). Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über die Website des Dirigentenforums: www.dirigentenforum.de/ddp - Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.

Folgende Preise werden im Finalkonzert am 18. Oktober um 20 Uhr in der Kölner Philharmonie vergeben: 1. Preis in Höhe von 15.000 € (gestiftet von der Stadt Köln u.a.), 2. Preis in Höhe von 10.000 € (gestiftet von der Ernsting-Stiftung), 3. Preis in Höhe von 5.000 € (gestiftet vom Internationalen Kurt Masur Institut). Des Weiteren erwarten die Preisträger Engagements bei Partnerensembles des Dirigentenforums wie dem Beethoven Orchester Bonn, dem Gürzenich-Orchester Köln, den Hofer, Münchner und Nürnberger Symphonikern, der Oper Köln, der Deutschen Staats-philharmonie Rheinland-Pfalz, dem WDR Sinfonieorchester u.a.

In die Jury wurden renommierte Persönlichkeiten aus dem internationalen Musikleben berufen: Der Dirigent Lothar Zagrosek übernimmt den Vorsitz der Jury. Weiterhin gehören ihr an: Prof. Lioba Braun (Mezzosopran), Siegwald Bütow (Manager und Produzent des WDR Sinfonieorchesters), Louwrens Langevoort (Intendant der Kölner Philharmonie), Dr. Birgit Meyer (Intendantin der Oper Köln), Prof. Dr. Stephan Mösch (Publizist, Musik- und Theaterwissenschaftler) sowie eine weitere noch zu benennende Persönlichkeit.