Presse

© Jassu Hertsmann
14. Juli 2021

Endlich wieder Chor!

Nach Monaten der Zwangspause arbeiten Dirigentinnen und Dirigenten wieder mit Rundfunkchören

Bonn, 14.07.2021. Das Dirigentenforum veranstaltete vom 28. Juni bis 02. Juli 2021 in Zusammenarbeit mit dem MDR-Rundfunkchor eine Werkstatt für junge Chordirigentinnen und -dirigenten in Leipzig. Tatiana Boguta (Studentin der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden), Benjamin Hartmann (Künstlerischer Leiter des Maulbronner Kammerchores und des Knabenchores collegium iuvenum), Agnes Schnabl (Studentin an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz) und Lukas Siebert (Student der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main) arbeiteten mit den Sängerinnen und Sängern an Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Maurice Duruflé, Max Reger, Charles Villiers Standford und Giuseppe Verdi.

Im Laufe dieses Jahres fanden bereits zwei Dirigier-Kurse des Dirigentenforums in Kooperation mit dem BR-Rundfunkchor und dem WDR-Rundfunkchor statt, jedoch noch mit deutlichen personellen und zeitlichen Einschränkungen sowie Schwerpunktsetzung auf digitalen Formaten. In Leipzig konnte Dank der Größe des Chores und der dadurch entstandenen Möglichkeit der Unterteilung in mehrere Probenschichten sehr intensiv und nahezu im normalen vorpandemischen Kursformat des Dirigentenforums gearbeitet werden. „Nach langer Zeit ohne ‚Instrument‘ war es eine große Freude und unglaublich wertvolle Erfahrung für die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit einem so einzigartigen Chor wie dem MDR Rundfunkchor zu arbeiten. Der Kurs in Leipzig war geprägt von großer Offenheit, Konstruktivität und viel wunderbarer Musik, die endlich wieder zum Klingen gebracht wurde“, sagte Professor Florian Helgath, der künstlerische Leiter des Kurses.

Für junge Chordirigentinnen und Chordirigenten stellte die Corona-Pandemie eine große Herausforderung dar. Die Arbeit mit Amateur- oder Profiensembles im Bereich Chorgesang war in den letzten Monaten nahezu unmöglich. Der Teilnehmer Lukas Siebert unterstreicht dies: „Es ist einfach wunderbar, wieder echte Stimmen vor sich zu haben. Wie das Erwachen aus einem Winterschlaf: Nach so langer Zeit des Wartens ist die Stimmung des Chores, der Dirigentinnen und Dirigenten gleichermaßen euphorisch.“ Vorbehaltlich der aktuellen Corona-Bestimmungen sind für den Herbst zwei weitere Kurse mit Chören zweier deutscher Opernhäuser geplant sowie die Durchführung des 4. Deutschen Chordirigentenpreises vom 15. bis 20. November 2021 in Berlin. Der Deutsche Chordirigentenpreis in Kooperation mit dem RIAS Kammerchor Berlin sollte ursprünglich vom 06. bis 10. Oktober 2020 ausgetragen werden und musste im Zuge der Auflagen der Corona-Pandemie verschoben werden. Nähere Informationen auf der Website des Dirigentenforum.  

Weitere Informationen:

Dirigentenforum Das Dirigentenforum ist das Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs in Deutschland. In den Sparten Orchesterdirigieren und Chordirigieren werden durch Meisterkurse junge Talente gefördert und die künstlerische Begegnung der jungen Dirigentengeneration mit renommierten Dirigentenpersönlichkeiten ermöglicht. Die Stipendiaten des Dirigentenforums durchlaufen ein umfangreiches Arbeitsprogramm mit professionellen Orchestern und Chören. Die Vermittlung von Assistenzen, Förderkonzerten, Preisen und Stipendien ist weiterer Bestandteil der Förderung. Das Dirigentenforum richtet außerdem den Deutschen Dirigentenpreis in Köln und den Deutschen Chordirigentenpreis in Berlin aus.

Deutscher Musikrat Der Deutsche Musikrat (DMR) engagiert sich für die Interessen von 15 Millionen musizierenden Menschen in Deutschland und ist weltweit der größte nationale Dachverband der Musikkultur. Er repräsentiert rund 100 Organisationen und Dachverbände des professionellen Musiklebens und des Amateurmusizierens sowie die 16 Landesmusikräte. Der Deutscher Musikrat e.V. in Berlin setzt mit seiner musikpolitischen Arbeit als zivilgesellschaftlicher Akteur Impulse für ein lebendiges Musikleben und ist steter Dialogpartner für den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung. Die Deutscher Musikrat gGmbH im Bonn organisiert als Träger die dreizehn langfristigen Förderprojekte des DMR: Ensembles: Bundesjugendorchester, Bundesjugendchor, Bundesjazzorchester; Wettbewerbe: Jugend musiziert, Jugend jazzt, Deutscher Musikwettbewerb, Deutscher Orchesterwettbewerb, Deutscher Chorwettbewerb; Förderung: Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, Dirigentenforum, Förderprojekte Zeitgenössische Musik, PopCamp und Service: Deutsches Musikinformationszentrum (miz). Der DMR wurde 1953 gegründet und ist die größte Bürgerbewegung im Kulturbereich. Als Mitglied der UNESCO hat er sich in seinem Handeln der Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen verpflichtet und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Stipendiat*innen des Forum Dirigieren beim MDR-Chor Leipzig unter Florian Helgath (c) Mahmoud Dabdoub