Presse

© Jassu Hertsmann
11. November 2021

Finale beim Deutschen Chordirigentenpreis

Drei Dirigentinnen und Dirigenten des Forum Dirigieren leiten RIAS Kammerchor Berlin

Zum vierten Mal vergibt der Deutsche Musikrat in Zusammenarbeit mit dem RIAS Kammerchor Berlin den Deutschen Chordirigentenpreis. Am Samstag, 20. November, treten ab 20 Uhr in der Sophienkirche Berlin drei Dirigentinnen und Dirigenten an: Julia Selina Blank, Franziska Kuba und John Lidfors präsentieren gemeinsam mit dem RIAS Kammerchor ein stilistisch vielfältiges Konzertprogramm, unter anderem mit Werken von Robert Schumann, Johann Sebastian Bach und Francisco Guerrero. Eine Jury benennt am Ende des Konzertes die Preisträger, das Publikum stimmt über einen Publikumspreis ab.

Konzertkarten sind erhältlich unter rias-kammerchor.de/konzerte, via Mail an tickets@rias-kammerchor.de oder unter Telefon 030/20298725. Die Veranstaltung findet nach der 2G-Regelung statt. Das Tragen einer FFP2-Maske am Platz ist verpflichtend. Der Deutsche Chordirigentenpreis ist mit 5.000 € dotiert und wird von der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) gestiftet. Zusätzlich erhält die Preisträgerin bzw. der Preisträger in der Saison 2022/23 Projekte und Einstudierungen bei Partnerchören des Forum Dirigieren, u. a. beim WDR Rundfunkchor, dem RIAS Kammerchor und dem Rundfunkchor Berlin. Der Bärenreiter Verlag vergibt darüber hinaus Förderpreise in Form von Notengutscheinen in Höhe von je 300 € an alle drei Finalisten.

Die achtköpfige Jury setzt sich zusammen aus Justin Doyle (Vorsitz), Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des RIAS Kammerchors, Prof. Kerstin Behnke, Professorin für Chor- und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, Prof. Anne Kohler, Professorin für Chorleitung an der Hochschule für Musik Detmold, Prof. Fredrik Malmberg, Chefdirigent des Eric Ericson Kammerchors sowie Professor für Chordirigieren an der Königlichen Musikhochschule Stockholm, Prof. Stefan Parkman, ehemaliger Chefdirigent des WDR Rundfunkchores, Manuel Pujol, Chordirektor der Staatsoper Stuttgart, Johannes Schendel, Sänger des RIAS Kammerchors, und Grit Schulze, Redakteurin und Moderatorin beim MDR. Die Jury bewertet die Probenarbeit und das Konzertdirigat der Kandidaten und kürt im Rahmen des Konzerts den Preisträger/die Preisträgerin. Auch die Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchors entscheiden mit, das Gesamtvotum des Chors fließt als Jurystimme in die Bewertung ein.

Der Deutsche Chordirigentenpreis wurde 2014 erstmals verliehen, er ist Höhepunkt und Abschluss der Förderung junger, talentierter Chordirigentinnen und Chordirigenten durch den Deutschen Musikrat. Analog zu der seit 1991 bestehenden Förderung junger Orchesterdirigenten entstand 2008 mit dem Förderbereich Chordirigieren auch für den Nachwuchs im Chorbereich eine Plattform zur künstlerischen Weiterentwicklung. Es ist der einzige Wettbewerb für Chordirigenten auf nationaler Ebene. Das Konzert wird live auf YouTube gestreamt. Deutschlandfunk Kultur sendet den Mitschnitt des Finalkonzertes am Donnerstag, 2. Dezember, ab 20:03 Uhr.

Programm des Finalkonzerts Samstag, 20. November 2021, 20.00 Uhr Sophienkirche Berlin Robert Schumann aus Vier Doppelchöre op.141, An die Sterne Jonathan Harvey aus Missa Brevis, Agnus Dei Francisco Guerrero Regina caeli à 8 Johann L. Bach Unsere Trübsal, die zeitlich und leicht ist Robert Schumann „Zuversicht“ Jonathan Harvey aus Missa Brevis, Gloria Francisco Guerrero O sacrum convivium à 5 Johann Chr. Bach Herr, nun lässest du deinen Diener Robert Schumann „Talismane“ Jonathan Harvey Sanctus, Benedictus Francisco Guerrero O altitudo divitiarum Johann L. Bach Das ist meine Freude Johann S. Bach „Komm, Jesu, komm“ BWV 229

Julia Selina Blank Dirigentin

Franziska Kuba Dirigentin

Christian Raudszus Violoncello

John Lidfors Dirigent

Annette Rheinfurth Kontrabass

Christine Kessler Orgel

RIAS Kammerchor Berlin

tickets@rias-kammerchor.de Tickethotline: (030) 20 29 87 25

Weitere Informationen Forum Dirigieren Das Forum Dirigieren (ehemals: Dirigentenforum) ist das Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs in Deutschland. In den Sparten Orchester- und Chordirigieren werden durch Meisterkurse junge Talente gefördert und die künstlerische Begegnung der jungen Dirigentengeneration mit renommierten Dirigentenpersönlichkeiten ermöglicht. Die Stipendiaten des Forum Dirigieren durchlaufen ein umfangreiches Arbeitsprogramm mit professionellen Orchestern und Chören. Die Vermittlung von Assistenzen, Förderkonzerten, Preisen und Stipendien ist weiterer Bestandteil der Förderung. Das Forum Dirigieren richtet außerdem den Deutschen Dirigentenpreis in Köln und den Deutschen Chordirigentenpreis in Berlin aus.

Deutscher Musikrat Der Deutsche Musikrat (DMR) engagiert sich für die Interessen von 15 Millionen musizierenden Menschen in Deutschland und ist weltweit der größte nationale Dachverband der Musikkultur. Er repräsentiert rund 100 Organisationen und Dachverbände des professionellen Musiklebens und des Amateurmusizierens sowie die 16 Landesmusikräte. Der Deutscher Musikrat e.V. in Berlin setzt mit seiner musikpolitischen Arbeit als zivilgesellschaftlicher Akteur Impulse für ein lebendiges Musikleben und ist steter Dialogpartner für den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung. Die Deutscher Musikrat gGmbH in Bonn organisiert als Träger die dreizehn langfristigen Förderprojekte des DMR: Ensembles: Bundesjugendorchester, Bundesjugendchor, Bundesjazzorchester; Wettbewerbe: “Jugend musiziert“, Jugend jazzt, Deutscher Musikwettbewerb, Deutscher Orchesterwettbewerb, Deutscher Chorwettbewerb; Förderung: Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb, Forum Dirigieren, Podium Gegenwart, PopCamp und Service: Deutsches Musikinformationszentrum (miz). Der Deutsche Musikrat setzt außerdem vier temporäre Förderprogramme der Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) um. Dies sind das Förderprogramm Landmusik sowie „NEUSTART KULTUR – Digitalisierung Musikfachhandel", „NEUSTART KULTUR – Stipendien Programm Klassik" und „NEUSTART KULTUR – Freie Musikensembles“. Der DMR wurde 1953 gegründet und ist die größte Bürgerbewegung im Kulturbereich. Als Mitglied der UNESCO hat er sich in seinem Handeln der Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen verpflichtet und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Kontakt: Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Lisanne Wiegand – Projektleitung Forum Dirigieren Tel.: 0228 – 2091 142 wiegand@musikrat.de

Dr. Anke Steinbeck – Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0228 – 2091 165 steinbeck@musikrat.de

Franziska Kuba, Julia Selina Blank, John Lodfors (c) Jörg Singer, Ingvile Destervoll Melien, Falk Anders